.RU
Карта сайта

10.30 SWR2 Morgenkonzert - Swr2 programm seite kw 44 / 29. 10. 04. 11. 2012 Montag, 29. Oktober


10.30 SWR2 Morgenkonzert



RheinVokal 2012

La Capella Ducale
Musica Fiata
Leitung: Roland Wilson

Johann Rosenmüller:


Requiem - Missa et Motetti pro defunctis
(Konzert vom 15. Juli in der Marktkirche in Neuwied)

12.00 Nachrichten, Wetter




12.05 SWR2 Glauben



Unfassbar alltäglich

Bestatter sprechen über den Tod
Von Stefanie Pütz
Was andere Menschen gerne verdrängen, haben Bestatter und Bestatterinnen tagtäglich vor Augen: den Tod. Wenn bei ihnen das Telefon klingelt, bekommen sie meistens Todesnachrichten zu hören. Dann müssen sie sich um die Verstorbenen, aber auch um die Hinterbliebenen kümmern. Hautnah erleben die Bestatter deren Verzweiflung und Trauer, bekommen einen Einblick in ihre Familiengeschichten und finanziellen Angelegenheiten. Einen anderen Teil ihrer Arbeitszeit verbringen Bestatter auf Friedhöfen. Auch der Umgang mit toten Körpern gehört zu ihrem Arbeitsalltag. Wie prägt das ihr eigenes Bild vom Tod? Verändert es sich im Laufe ihres Arbeitslebens? Erfahren Bestatter etwas über den Tod, das anderen verborgen bleibt? Und wie möchten sie selbst einmal bestattet werden?

12.30 SWR2 Musik



Franz Schubert:

Andante C-Dur D 29
Matthias Kirschnereit (Klavier)

Félicien David:

Streichquartett Nr. 2 A-Dur
Quatuor Cambini Paris

12.59 SWR2 Programmtipps




13.00 Nachrichten, Wetter




13.05 SWR2 Mittagskonzert



Franz Xaver Brixi:

Orgelkonzert C-Dur
Stefan-Johannes Bleicher (Orgel)
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Leitung: Julius Berger

Franz Tunder:

”Dominus illuminatio mea”, Psalmvertonung
Daniel Taylor (Countertenor)
Collegium Vocale
Leitung: Philippe Herreweghe

Felix Mendelssohn Bartholdy:

Streichquartett Nr. 5 Es-Dur op. 44 Nr. 3
Leipziger Streichquartett

Wolfgang Amadeus Mozart:

Andante für Flöte und Orchester C-Dur KV 315
Sharon Bezaly (Flöte)
Ostbottnisches Kammerorchester
Leitung: Juha Kangas

Philip Glass:

”Opening”
Lautten Compagney Berlin
Leitung: Wolfgang Katschner

Robert Schumann:

Klaviersonate Nr. 3 f-Moll op. 14
Eric Le Sage (Klavier)

Franz Waxman:

”Tristan and Isolde”, Fantasie aus dem Film “Humoresque”
Chloë Hanslip (Violine)
Charles Owen (Klavier)
Royal Philharmonic Orchestra
Leitung: Leonard Slatkin

14.58 SWR2 Programmtipps




15.00 Nachrichten, Wetter




15.05 SWR2 Wissens-Feature



Despotendämmerung

Von Martin Durm und Esther Saoub
Das Zeitalter der arabische Despoten geht zu Ende: Muammar al Gaddafi, der sein Volk fast fünf Jahrzehnte lang mit seinem wahnhaften Ego tyrannisierte, wurde vor etwa einem Jahr in der libyschen Hafenstadt Sirt aus einem Kanalrohr gezerrt und gelyncht. Der Libyer war ein widersprüchlicher Potentat: Pate des Terrors, Geschäftspartner des Westens, Feind, Verbündeter, selbsternannter Poet und Psychopath. Gaddafis Ende im Herbst 2011 ging im Frühling der Sturz des ägyptischen Präsidenten Mubarak voraus. Die Ägypter entledigten sich in einer 18-tägigen Revolution ihres Machthabers.

16.00 Nachrichten, Wetter




16.05 SWR2 Impuls extra



mit einer Auswahl der schönsten Pop-, Welt- und Jazz-CD’s 2012
Von Martin Hagen

17.00 Nachrichten, Wetter




17.05 SWR2 Zeitgenossen



Andreas Buro, Friedensforscher und Friedensaktivist,

im Gespräch mit Eggert Blum
Nach dem Krieg, den der 1928 Geborene noch als Luftwaffenhelfer mit erlebte, wurde Andreas Buro zunächst einmal Forschungsleiter in der Forstwirtschaft - bis er sich Ende der 50er-Jahre in der Friedensbewegung engagierte. Er war einer der maßgeblichen Gründer der deutschen Ostermarschbewegung. Als Familienvater studierte Buro erneut, und zwar Politische Wissenschaften, die er dann auch als Professor der Frankfurter Goethe-Universität lehrte. 1969 gründete Buro zusammen mit Freunden das “Sozialistische Büro”, wichtiges Organisationszentrum einer undogmatischen linken Basisbewegung. In den 80er-Jahren standen gewaltfreie Aktionen gegen den NATO-Raketenbeschluss im Zentrum seiner Arbeit als Pazifist und Friedensforscher, später die Kritik an Auslandseinsätzen und Kriegsbeteiligungen der Bundeswehr. Buro warnte vor der Verquickung ziviler Hilfsmaßnahmen und militärischer Instrumente und setzte dagegen die Diplomatie der zivilen Konfliktbewältigung. “Es gibt nichts Gutes, außer man tut es”: Diese Maxime des Pazifisten Erich Kästner passt auch auf das Lebenswerk Andreas Buros. 2008 wurde er dafür mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet. 2012 veröffentlichte Buro seine Lebenserinnerungen im Brandes & Apsel-Verlag unter dem Titel “Gewaltlos gegen Krieg”.

17.50 SWR2 Jazz vor Sechs



Edward “Sonny” Stitt:
Sonny’s book


Sonny Stitt, Altsaxofon
Booker Ervin, Tenorsaxofon
Don Patterson, Orgel
Billy James, Schlagzeug

18.00 Aktuell mit Nachrichten




18.20 SWR2 Hörspiel am Feiertag



Zarzura

Hörspiel von Raoul Schrott und Michael Farin
Mit Edgar Selge, Max Raabe, Michael Lucke, Ignaz Kirchner
Regie und Komposition: Klaus Buhlert
(Produktion: BR 1998)
Es war der Lebenstraum des ungarischen Grafen László Almásy, Vorbild des “Englischen Patienten”, Zarzura, die “Oase der kleinen Vögel”, wiederzuentdecken. Oft war sie beschrieben worden, in “1001 Nacht” als Messingstadt, im Kitab al Durr al Makmuz, dem “Buch der vergrabenen Perlen”. Almásy ist erfolgreich. Seine Expedition findet 1932 die drei Täler, die einst Zarzura waren. Und sie findet mehr, Zeichnungen aus der Urzeit, Zeichnungen von schwimmenden Menschen, auf Fels gemalt in der Wüste. Eine alte Geschichte. Eine neue Geschichte: 1942 ist Almásy wieder dort. Als Offizier in deutschen Diensten. Es ist Krieg. Nach einem Angriff der Achsenmächte irren vier versprengte Engländer in der Wüste umher. Ohne Nahrung, ohne Wasser. Sie halluzinieren. Die Geschichten verknüpfen sich, werden eine Geschichte.

19.30 SWR2 Mehrspur



Radio reflektiert

Mit Wolfram Wessels
Es gibt eine Hörspiel-Spur, es gibt eine Feature-Spur, eine Internet-Spur, eine Diskurs-, Musik- und Soundspur und alle Spuren führen zum Radio, ins world wide web und wieder zurück. Mehrspur entwickelt das Internetprojekt DOKUBLOG weiter, reflektiert den Stand aktueller Mediendebatten und das laufende Programm, mischt die Spuren und stellt neue Zusammenhänge her. Hörspiel- und Feature-Kritiken treffen auf Debatten über die Bedeutung des Radios, auf Berichte über nationale und internationale Trends und auf DOKUBLOG-Features und -Hörspiele. Prominente Autoren diskutieren und arbeiten mit weniger bekannten zusammen: Jeder ist nicht nur Radio-Reporter und Audiokünstler, sondern auch Kommentator, Rezensent, Essayist und kann sich über die Seite www.swr2.de/dokublog beteiligen. Sie ist Archiv und Produktionsplattform zugleich.

www.swr2.de/dokublog ist bereits online, “MEHRSPUR. Radio reflektiert” einmal monatlich.

20.00 Nachrichten, Wetter




20.03 SWR2 Abendkonzert



RheinVokal 2012
Messsätze, Motetten und Vespervertonungen aus dem Codex Faenza


Ensemble Mala Punica:
Barbara Zanichelli, Lavinia Bertotti (Sopran)
Marketa Cukrova (Alt)
Gianluca Ferrarini, Raffaele Giordani (Tenor)
Pablo Kornfeld, David Catalunya (Organo und Echequier)
Guillermo Pérez (Organetto)
Helena Zemanova (Viella)
Flöte und Leitung: Pedro Memelsdorff
(Konzert vom 13. Juni in der Liebfrauenkirche in Oberwesel)

Giulio Caccini

,

Johann Hieronymus Kapsberger

,

Heinrich Schütz

,

Marc-Antoine Charpentier

,

Henry Purcell

u.a.
Lieder zur Laute
Johannette Zomer (Sopran)
Fred Jacobs (Laute)
(Konzert vom 10. August im Schloss Engers in Neuwied)
Die Geheimnisse mittelalterlicher Schriften sind oft beschworen worden. Pedro Memelsdorf ist einigen auf die Spur gekommen. Im berühmten Codex Faenza, der bedeutendsten Sammlung von Instrumentalmusik aus dem 14. und 15. Jahrhundert, entdeckte er, dass große Teile überschrieben worden waren. Mit seinem vielfach ausgezeichneten Ensemble Mala Punica hat er sie zu neuem Leben erweckt und mit zugrundeliegenden vokalen Modellen verbunden. Das Ergebnis ist verblüffend farbenreich, ja virtuos: Zu den Vokalstimmen treten Instrumente wie Flöte, Viella, Orgelpositiv und Portativ. Außerdem ein Instrument, das man bisher nur von Abbildungen kannte: das Echequier, das “Schachbrett”, eine Art mittelalterliches Mini-Cembalo.

In der zweiten Hälfte des Abendkonzerts geht Johanette Zomer, eine der schönsten Stimmen der Alten Musik, dann den Geheimnissen der Liebe nach: in Lautenliedern des 17. Jahrhunderts aus Italien, England und Frankreich. Mit von der Partie ist einer der profiliertesten Lautenisten der Niederlande, Fred Jacobs, Professor am Sweelinck Konservatorium Amsterdam.

22.00 Nachrichten, Wetter




22.03 SWR2 Wissens-Feature



Despotendämmerung

Von Martin Durm und Esther Saoub
(Wiederholung von 15.05 Uhr)

23.00 Nachrichten, Wetter




23.03 SWR2 NOWJazz Magazin



Von Thomas Loewner

Freitag, 02. November




0.00

Nachrichten, Wetter




0.05 ARD-Nachtkonzert



Peter Tschaikowsky:

”Francesca da Rimini” op. 32
Symphonieorchester des BR
Leitung: Mariss Jansons

Franz Schubert:

Messe G-Dur D 167
Luba Orgonásová (Sopran)
Christian Elsner (Tenor)
Gustáv Belácek (Bass)
Chor und Symphonieorchester des BR
Leitung: Mariss Jansons

Richard Wagner:

”Siegfried-Idyll”
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Oleg Caetani

Béla Bartók:

Konzert für Orchester
Symphonieorchester des BR
Leitung: Lorin Maazel

2.00 Nachrichten, Wetter




2.03 ARD-Nachtkonzert



Antonín Dvorák:

Streichquartett G-Dur op. 106
Artemis Quartett

Ralph Vaughan Williams:

Sinfonie Nr. 5 D-Dur
London Symphony Orchestra
Leitung: Richard Hickox

Ludwig van Beethoven:

Konzert C-Dur op. 56
Kolja Blacher (Violine)
Johannes Moser (Violoncello)
Mari Kodama (Klavier)
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Kent Nagano

4.00 Nachrichten, Wetter




4.03 ARD-Nachtkonzert



Wolfgang Amadeus Mozart:

”Eine kleine Nachtmusik” KV 525
Les Folies Françoises
Leitung: Patrick Cohen-Akenine

Benjamin Britten:

”Les Illuminations” op. 18
Sandrine Piau (Sopran)
Northern Sinfonia
Leitung: Thomas Zehetmair

Antonio Vivaldi:

Konzert h-Moll RV 390
Gli Incogniti
Leitung: Amandine Beyer

5.00 Nachrichten, Wetter




5.03 ARD-Nachtkonzert



Jean-Philippe Rameau:

Ouvertüre zu “Zais”
Les Musiciens du Louvre
Leitung: Marc Minkowski

Ludwig van Beethoven:

Sonate E-Dur op. 14 Nr. 1
Murray Perahia (Klavier)

Jacques Ibert:

Trois pièces brèves
Ensemble Wien-Berlin

Heitor Villa-Lobos:

Valse-Choro
Johannes Tonio Kreusch (Gitarre)

Georg Philipp Telemann:

Concerto E-Dur
Petra Müllejans (Violine)
Hille Perl (Viola da gamba)
Ute Petersilge (Violoncello)
Lee Santana (Laute)
Torsten Johann (Cembalo)

Muzio Clementi:

Sonate G-Dur op. 3 Nr. 3
Aglika Genova, Liuben Dimitrov (Klavier)

6.00 SWR2 am Morgen



darin bis 8.00 Uhr:

6.00 Aktuell




6.30 Kurznachrichten, Pressestimmen




6.45 SWR2 Zeitwort



02.11.1979: Frankreichs “Staatsfeind Nr. 1” wird erschossen
Von Pit Klein

7.00 Aktuell




7.07 SWR2 Tagesgespräch




7.20 SWR2 Meinung




7.29 SWR2 Programmtipps




7.30 Kurznachrichten




7.32 Heute in den Feuilletons




7.45 SWR2 Kulturgespräch




7.57 Wort zum Tag




8.00 Aktuell




8.10 SWR2 Journal am Morgen



Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

8.30 SWR2 Wissen



Millionenfacher Hungertod

Die Blockade Leningrads (1941-1944)
Von Gesine Dornblüth
872 Tage lang belagerte die Wehrmacht Leningrad, das heutige St. Petersburg. Eine Million Bewohner starben an Hunger, Kälte oder bei Bombenangriffen. Bei minus 40 Grad häuften sich die Leichen in den Straßen. Die Lebenden hatten keine Kraft mehr, die Toten zu bestatten. Die Blockade Leningrads war Teil der Vernichtungspolitik der Nationalsozialisten, um die angeblich “minderwertigen Völker” im Osten auszurotten. Der Plan misslang: Im Januar 1944 durchbrach die Rote Armee den Belagerungsring. Die Sowjetmacht ehrte Leningrad mit dem Titel “Heldenstadt” – und kaschierte damit eigene Versäumnisse. Neue Forschungen belegen, dass das Regime viele Menschen in der belagerten Stadt hätte retten können. (Produktion 2011)

8.58 SWR2 Programmtipps




9.00 Nachrichten, Wetter




9.05 SWR2 Musikstunde



mit Antonie von Schönfeld

”Pomp and Circumstances”

Musik zum 60-jährigen Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. (4)

10.00 Nachrichten, Wetter




10.05 SWR2 Tandem



Wie wir begehren

Ellinor Krogmann im Gespräch mit Carolin Emcke
Die Journalistin und vielfach preisgekrönte Reporterin Carolin Emcke hat ein sehr persönliches Buch über Homosexualität geschrieben. Unsere Gesellschaft gibt sich tolerant, aber Homosexuelle werden auf ihr Begehren reduziert, so ihre These. Alle anderen Marker der Identität wie Klasse, Herkunft oder Religion werden vernachlässigt, sobald sich über ihn oder sie sagen lässt: homosexuell/lesbisch. Carolin Emcke erinnert sich an ihre Schulzeit, ihre Jugend, an die Suche nach Nähe in einer Gesellschaft des Verschweigens. Sie fragt sich, wie sie jetzt, als erwachsene Frau mit ihrer Partnerin eine Familie gründen könnte.

10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik



Am Mikrofon: Ulla Zierau

Franz Schubert:

Impromptu Nr. 4 f-Moll, D 935
Alfred Brendel (Klavier)

Gioacchino Rossini:

Stabat mater für 4 Soli, gemischten Chor und Orchester
Anna Netrebko (Sopran)
Joyce DiDonato (1969-)(Mezzosopran)
Lawrence Brownlee (Tenor)
Ildebrando d’Arcangelo (Bass)
Coro dell’Accademia di Santa Cecilia di Roma
Orchestra dell’ Accademia Nazionale di Santa Cecilia
Leitung: Antonio Pappano

Arvo Pärt:

Summa Fassung für Streichorchester
Nationales Sinfonieorchester Estland
Leitung: Paavo Järvi

Johann Sebastian Bach:

Sonate für Orgel Nr. 2 c-Moll, BWV 526 Bearbeitung für 2 Violinen und Basso continuo d-Moll
Le Parlement de Musique

11.57 SWR2 Kulturservice




12.00 Aktuell mit Nachrichten




12.30 SWR2 Journal am Mittag



Das Magazin für Kultur und Gesellschaft
2014-07-19 18:44
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • Контрольная работа
  • © sanaalar.ru
    Образовательные документы для студентов.